Ehemalige Studenten bei der GFR

Success Stories

 

Mit der „Open Innovation“ binden wir Universitäten, Forschungsinstitute und Systempartner in den Bereich Forschung und Entwicklung ein. Unsere Lösungen sind vergleichbaren Angeboten deshalb immer einen Schritt voraus.

Alex Arnaut

Programmierer in der Abteilung Entwicklung BAF-EMS

 

Meine Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten hat mir die Tore für ein Studium an einer Fachhochschule geöffnet, und ich habe ein Jahr nach meinem Abschluss ein Studium mit der Fachrichtung „Medien-, Kommunikations- und Automationssysteme” an der Fachhochschule in Merseburg begonnen. Nachdem ich mich für die Vertiefung “Industrie- und Gebäudeautomation” entschieden hatte, hat mir das Studium mir sehr viel Spaß gemacht, und ich wollte auch nach meinem Studium in diesem Bereich tätig sein.

Die Chance, bei GFR zu arbeiten, bot sich, als das Praktikum vor der Tür stand. Denn Professor Dr. Sokollik, der gute Kontakte zu GFR pflegt, hatte mir empfohlen, mich bei dieser Firma um einen Praktikumsplatz und um ein Thema für meine Bachelorarbeit zu bewerben. Ich ging seiner Empfehlung nach und bekam auch prompt eine Zusage, in der Entwicklungsabteilung mein Praktikum machen zu dürfen. 

Meine Bachelorarbeit mit dem Thema „Eigenständiges Programm mit selbstlernenden Funktionen zur Erfassung und Protokollierung von Grenzwert- und Monotonieverletzungen bei Zählern” habe ich ebenfalls in dieser Abteilung geschrieben. Nach meinem Abschluss hat mir GFR zunächst einen befristeten Arbeitsvertrag für einen Job als Programmierer in der Entwicklungsabteilung BAF-EMS (Building Automation Facilities and Energy Management Systems) angeboten, und ein halbes Jahr später dann einen unbefristeten. 

Zu meinen Tätigkeiten gehören: eigenständig Planung, Design und Implementierung von hardware- bzw. PC-basierter Systemsoftware im Bereich BAF-EMS, Umgang mit Real-Time-Betriebssystemen sowie gängigen Netzwerk- und Feldbus-Technologien, Einsatz von unterschiedlichen Entwicklungssystemen und Programmiersprachen, Erstellung von Pflichtenheften und Abschätzung des Entwicklungsaufwands, Unterstützung des Produktmanagements bei der Erstellung von Lastenheften.

Kamil Babik

 

Ich studiere Elektrotechnik sn der Fachhochschule Bielefeld und war in meinem dreimonatigen Pflichtpraktikum bei der GFR im Bereich Entwicklung/ Gebäudeautomation tätig. Mein Name ist Kamil Babik, ich bin 25 Jahre alt und im Rahmen meines Elektrotechnikstudiums an der Fachhochschule Bielefeld habe ich mein Pflichtpraktikum bei der GFR absolviert.

Schon am ersten Tag band man mich in viele laufende Projekte verschiedenster Art ein, wodurch sich mir ein umfassender Einblick in die unterschiedlichen Aufgabenfelder der Projektierer, Projektleiter, Gebäudeautomations-Techniker, Supporter, Softwareentwickler und Elektroniker erschloss und in verschiedene Projekte bot. Beispielsweise sollte an der Universität Paderborn eine Netzwerkstörung mittels einer Netzwerkanaylse beseitigt werden, um das Beladen der Controller in den Schaltschränken zu vereinfachen. Bei einem anderen Projekt wurde in Zusammenarbeit mit einem Mitarbeiter ein Prüfgerät weiterentwickelt und verbessert. Mithilfe des erstellten Gerätes ist der Gebäudeautomations-Techniker in der Lage, schnell die Zuleitung für die Raumbedienungseinheiten zu überprüfen. 

Das Besondere bei vielen meiner Aufgaben war es, durch die Zusammenarbeit mit den Kollegen einen Teil zur Lösung der einzelnen Probleme oder der Aufgabe beitragen zu können, was vor allem am Anfang sehr wichtig ist. An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei allen Kollegen bedanken, die mir mit Rat und Tat zur Seite standen. Vielen Dank für die letzten drei prägenden Monate!